Literatursuche


Wie findest du nun wichtige Informationen zum Kontext der Urkunde? Als erstes solltest du dir die wichtigsten Anhaltspunkte der Urkunde vor Augen halten. Was könnte zum interpretieren der Urkunde wichtig sein? Am einfachsten ist es eigentlich immer, zuerst das Augenmerk auf den Aussteller der Urkunde zu richten. Wer war dieser Aussteller? Bei unserer Urkunde handelt es sich, wie schon erwähnt, um Otto das Kind, also müssen wir über ihn genauere Informationen finden. Als nächstes solltest du dir den Inhalt der Urkunde genauer anschauen. Worum geht es in der Urkunde? Unsere Urkunde ist ein Vertrag für eine Verpfändung eines Besitztums. Im genaueren geht es darum, dass Otto die Wendenmühle an das Marienspital verpfändet. Damit ergeben sich die weiteren Fragen: Was war/ist das Marienspital? Was genau war/ist die Wendenmühle? Es macht Sinn, sich hierbei mit dem Aufbau der Urkunde auszukennen.
Um diese Fragen klären zu können, muss zuerst die richtige Literatur gefunden werden. Doch wie geht man seine Recherche am besten an? Hierzu hast du sicher schon etwas in deinen Tutorien zur neueren Geschichte und mittelalterlichen Geschichte gelernt.
Am leichtesten ist es, mit der Suche online in einem Bibliothekskatalog anzufangen. In Braunschweig bieten sich die Kataloge der Universitätsbibliothek und der Stadtbibliothek an.  

Wenn dir die hier gefundene Literatur jedoch nicht ausreicht, solltest du deine Suche im „Regionalkatalog Braunschweig“ weiterführen. Dieser enthält nicht nur die Bestände der Universitäts- und Stadtbibliothek, sondern auch die Bestände von anderen regionalen Bibliotheken. Hierzu gehört z. B. auch die Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel.  

Hast du noch immer nicht die passende Literatur gefunden? Dann macht es nun Sinn in den Zentralen Datenbanken des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV) zu suchen. Er setzt sich aus den Ländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen zusammen. Hier kannst du Literatur als Fernleihe bestellen. Es ist aber Vorsicht geboten! Leider dauert es manchmal eine lange Zeit bis bestellte Fernleihen ankommen, deswegen solltest du immer sehr früh mit deiner Literaturrecherche anfangen, damit deine bestellte Literatur rechtzeitig ankommt.
Des Weiteren ist es hilfreich zu wissen was es mit dem Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK) auf sich hat. Er fragt weltweit Bibliotheks- und Buchhandelskataloge ab. Mit ihm können also mehrere Kataloge gleichzeitig durchsucht werden.  

Wenn du nun passende Literatur gefunden hast, gibt es auch noch eine weitere Möglichkeit weiterführende Literatur zu finden. Sehr oft findet man passende Literatur in den bibliographischen Angaben des Autors. Das erspart langes Suchen und manchmal stößt man sogar auf Literatur, auf die man selbst nie gekommen wäre.
Zusätzlich kannst du natürlich auch immer vor Ort in die Bibliotheken gehen und die Regale nach passender Literatur durchstöbern. Auch hier entdeckt man manchmal Bücher, die man in den Katalogen gar nicht gefunden hat.

 

Nachdem du Literatur zusammengesucht hast...

 

 

 

Gehe zu: